Würde ich für Blogbeiträge zahlen?

Würdest Du für Webinhalte Geld bezahlen? (Stichwort: Paid Content) – mit dieser Frage startet Robert Weller in seine aktuelle Blogparade.

Auch ich möchte mich den Fragen stellen: Würde ich für Blogbeiträge zahlen? Wie und wieviel würde ich zahlen? Gefährdet das die Blogphilosophie?

Grundsätzlich schreien wir alle erstmal: Ja, klar! Guter Inhalt (Content) kostet viel Zeit und ich bin mir bewusst, dass ich dafür was zurückgeben sollte. So die Theorie. Wenn ich an einer Stelle im Web bin, wo ich aufgefordert werde, was zu zahlen, klicke ich erstmal vorsichtshalber auf „Nein, danke“ – das rote Kreuz, irgendwo oben rechts. Ich habe weder überlegt, ob mir der Inhalt das wert ist oder was auch immer – ich reagiere automatisch genau in dieser Art… Warum ist das so? Wir lesen jeden Tag unfassbar viele Informationen und diese erhalten wir alle kostenlos. Wirtschaftlich gedacht, suche ich einfach grundsätzlich erstmal nach der günstigsten Variante – und kostenloser Content ist somit die erste Wahl.

Wie und wieviel würde ich bezahlen, wenn ich mich dafür entscheiden würde?

Ich zahle gern mit Aufmerksamkeit. Ist es nicht genau das, was ein Blogger will? Wir bieten Content und wollen das dieser gelesen wird. Unser Blog ist interessant, wenn er gelesen wird. Wir sind interessant, wenn wir gelesen werden. Ich betreibe meinen Blog mit der Zielsetzung, eine Stimme im Web zu haben und jeder der meine Stimme hört und sie aufnimmt und mit mir kommuniziert ist ein Mehrwert. Nun bin ich ein ganz kleines Stimmchen und bin über jeden neuen Kontakt total euphorisch und vielleicht sieht es bei größeren Blogs ganz anders aus – Aber ich sehe Folgendes: Ich lerne viele „Autoren“ in ihren Blogs kennen und es gibt auf einmal Bücher von ihnen, die kaufe ich dann. Also der Blog ist für mich die Eigenwerbung des Bloggers und wer zahlt schon für Werbung? 🙂

Fazit: Blogphilosophie ist für mich…

…du nimmst die Möglichkeit das Web mitzugestalten, indem du News aufbereitest, Geschichten erzählst, Tipps preisgibst, über dich und das Leben schreibst – du gestaltest und deine Entlohnung ist Aufmerksamkeit. Du blogst, weil du liebst, was du tust – und diese Leidenschaft ist Kern des Bloggens. Paid Content sehe ich nicht bei Blogs, aber die Eigenwerbung, die man ausübt, ist unbezahlbar für Job, Selbstbewusstsein und eigenen Entwicklungsmöglichkeiten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Würde ich für Blogbeiträge zahlen?

  1. Hallo Maike, sehe das ähnlich. Ich schreibe als Autor für den Sprachschach-Blog und freue mich auch über jede Interaktion auf der Seite – das ist für mich unbezahlbar. Und natürlich hilft mir das indirekt auch in meinem Beruf als Content Manager, da ich so im Bereich Sprache peu à peu Autorität aufbaue und dies auch Google irgendwann mal honorieren wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s